Rom 2018

Nach 2 Jahren Planung - 871 Gaesdoncker - 1523 km - 1 Ziel: Rom

Das Abenteuer beginnt..
„Wir sind die Gaesdonck und wir fahren nach Rom“

Das ist der Titel der Rom-Hymne, die aus der Feder von Daniel Verhülsdonk und Lars Poley stammt. Und heute fahren wir endlich nach Rom. Alle sitzen, wie perfekt, geplant im Zug und es war schön zu sehen, wie gutgelaunt und voller Erwartung unsere Schüler die lange Reise in die „ewige Stadt“ antraten. Pünktlich um 8.45 Uhr erklang der Pfiff des Zugführers und der Zug setzte sich in Bewegung. Zuvor hatte alles perfekt geklappt und auch die Anfahrt zum Oleon-Gelände (noch ein einmal herzlichen Dank für die Nutzungserlaubnis des Parkplatzes und an das THW) lief reibungslos. Dann der kurze Marsch zum Bahnhof, einsteigen und los ging es....Eine unglaublich akribische Planung für den ersten Teil der Fahrt wurde ebenso perfekt umgesetzt, wie er geplant war. Hatte doch der stellvertretende Schulleiter Martin Boland noch gestern Abend in der aktuellen Stunde des WDR live von den aufwendigen Planungen erzählt, die in den vergangenen zwei Jahren notwendig waren, um die Fahrt auf die Beine zu stellen. So war es auch nicht verwunderlich, das es kurz nach dem Einstieg schon das erste Briefing für die Lehrer gab.  

Und er wo ist wer?
Stand heute 06.10.2018 um 12.30 Uhr

  • Der Bulli für Fahrten in Rom ist seit Freitag mit Herrn van Loon und Herrn Thanisch
  • Der DB Schenker-Truck mit den Koffern – zur Zeit kurz vor Rom (geplante Ankunft – 13.00 Uhr)
  • Der Zug hat gerade Eltville am Rhein passiert

rom 1 1


rom 1 2


rom 1 3


rom 1 4


rom 1 5


rom 1 6


rom 1 7


rom 1 8


rom 1 12


rom 1 13


rom 1 14

rom 1


rom 1 21

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok