Rom 2018

Nach 2 Jahren Planung - 871 Gaesdoncker - 1523 km - 1 Ziel: Rom

Die 5a lief beim Schulcup in Winnekendonk

Rennen für Rom - Silber beim Golddorflauf

Es war eine Hitzeschlacht im Frühling! Bei 26 Grad und brennender Sonne startete die 5a nahezu geschlossen beim Schulcup des Golddorflaufs in Winnekendonk. Bekleidet mit den Rom-T-Shirts und ausgerüstet mit der großen Wallfahrtsfahne, zogen wir von Anfang an die Aufmerksamkeit der Läufer und Zuschauer auf dem Sportplatz auf uns. Wir waren offenbar ein Highlight, denn der Moderator erkannte und lobte sogleich unsere tolle Stimmung und führte über alle Lautsprecher ein unverhofftes Interview mit uns, so dass die Anwesenden wussten: Die Gaesdonck ist da und sie geht im Herbst auf große Fahrt nach Rom! Doch wie erfolgreich waren wir?  

 Bild 2

Bereits vorab war klar, dass der Lauf für uns kein „Selbstläufer“ werden würde. Noch nie war ein Gaesdoncker Team bei dieser Laufveranstaltung an den Start gegangen. Zudem war die Konkurrenz dieses Mal besonders groß. Außer uns traten sechs weitere Klassenteams auf der 1000-Meter-Strecke an, die alle den Sieg wollten. Und wir wussten, dass die Schülerin, die den Streckenrekord hielt, für das Kardinal-von-Galen-Gymnasium in Kevelaer starten würde. Trotzdem nahmen sprichwörtlich alle ihre Füße in die Hand und rannten so schnell, wie es ging.

Bild 3

Ein überragendes Rennen lief unsere Sonali Görtz. Sie kam nicht nur als schnellste aller Mädchen in der Wettkampfklasse ins Ziel, sondern verwies auch sämtliche Jungen auf hintere Plätze. Auch unsere weiteren Läuferinnen und Läufer waren konkurrenzfähig. In der Gesamtabrechnung fehlten uns mit unserer Wertungszeit von 11:25 Minuten für Platz 1 am Ende weniger als fünf Sekunden. Das kann man getrost knapp nennen.

Bild 4

Bei der Siegerehrung durften wir dann den Silberplatz erklimmen, der allerdings für die geballte Schülerschar der 5a viel zu klein war. Wir mussten uns ziemlich organisiert zusammenstellen und etwas stapeln, denn mit einer so geschlossen antretenden Klassenmannschaft hatten die Organisatoren im Vorfeld nicht gerechnet. Das hatte es in der neunjährigen Geschichte des Schulcups bisher noch nie gegeben.

Bild 5

Unser Preisgeld von 30 Euro stiften wir, wie wir zuvor beschlossen hatten, der Kasse für die Romfahrt. Wir hoffen, auf unsere Weise der Anregung der SV, dass jede Klasse sich nach Möglichkeit mit einer Aktion für die Wallfahrt nach Rom engagieren soll, gerecht geworden zu sein. Finanziell mag der erlaufene Betrag zwar ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Doch es ging in erster Linie auch um etwas Anderes. Zunächst verbrachten wir einen tollen und stimmungsvollen Nachmittag mit der Klasse und stärkten uns durch unsere gegenseitigen Anfeuerungen selbst. Dann brachten wir natürlich auch unsere Vorfreude auf die Romfahrt zum Ausdruck. Zu guter Letzt aber wurde deutlich, dass wir nicht nur als teilnehmerstärkstes, sondern auch als sympathisches Team wahrgenommen wurden, das mit guter Laune überzeugen konnte. 

Bild 1

Bild 6

Bild 7

Bild 8

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok