Große Adventsverlosung
Der Nikolaus war da - wenn auch etwas verspätet

Am Dienstag, dem 20.12.2016, trafen sich alle SchülerInnen und LehrerInnen in der ersten großen Pause in der Pausenhalle des Hauptgebäudes zur großen Adventsverlosung. Der Nikolaus und seine zwei Engel verlosten vielfältige Preise an SchülerInnen und LehrerInnen, die während der letzten Wochen Lose gekauft hatten. Zu gewinnen gab es unter anderem Gutscheine für den 3-Sterne-Markt unserer Schule, für das Klever Kino und für die Buchhandlung Völcker in Goch. Des Weiteren wurden zwei Weihnachtspakete mit Süßigkeiten verlost. Besonders freuen durfte sich der Gewinner des Hauptpreises, der Kopfhörer erhalten hat. Organisiert wurde die diesjährige Adventsverlosung von den Schülern und Schülerinnen der Jahrgangsstufe Q1. Dabei fließt ein Teil des Erlöses in die Stufenkasse der Q1, der andere Teil soll für ein soziales Projekt auf den Philippinen, an dem eine ehemalige Schülerin der Gaesdonck mitwirkt, gespendet werden.


Adventskonzert 2016  
Wenn musikalische Vielfalt auf dem Stundenplan steht...


Schon seit einigen Jahren werden beim Gaesdoncker Adventskonzert die Aufführungsorte geteilt. Ab 16.00 Uhr hörte man einige Chöre, Instrumentalisten und auch besinnliche Gedanken zum Advent in der Klosterkirche, um dann das Adventskonzert nach einer kleinen Pause in der Aula fortzusetzen. Zunächst hatte Manfred Hendricks, Gaesdoncker Musiklehrer und Leiter der Gaesdoncker Musikschule, mit einigen Chören verschiedene Stücke eingeübt, die dann in der Klosterkirche den richtigen, würdigen Rahmen fanden. Die Unterstützung des Gaesdoncker Gitarrenensembles unter der Leitung von Markus Birkhoff und verschiedene Instrumentalisten verliehen den Darbietungen noch einmal eine besondere, getragene Atmosphäre.  Nach einer kleinen Pause in der Pausenhalle, bei der Kaffee und Kuchen angeboten wurde, wurde das Konzert dann in der Aula fortgesetzt. Ein Höhepunkt war sicherlich die Präsentation des Videos „Do they Know it´s Christmas“ von der Gaesdoncker Schulgemeinschaft und der Lehrerband „Black Peat“, bei der zum Video live gesungen wurde (das Video haben bereits zusammengenommen 20.000 User im Internet wahrgenommen). Hier der Link zum Gaesdoncker Weihnachtsvideo

Liturgische Nacht am Samstag, dem 18.12.2016
#Sinnsuche

Hashtag mit Suchfrage war der Leitfaden der liturgischen Nacht 2016, die um 21.00 Uhr mit verschiedenen Projektangeboten begann. Die Schülerinnen und Schüler der Internatsgemeinschaft konnten backen, meditieren, Sport treiben oder einen Liedtext dichten – alles vor dem Hintergrund der Sinnfrage: Wonach wird gesucht, respektive wen oder was suche ich? – Um 23.30 Uhr, zum Abschlussgottesdienst mit Spiritual Cornelius Happel in der illuminierten Klosterkirche wurden einige denkwürdige Ergebnisse des Hashtags „Sinnsuche“ präsentiert: besinnliche Textbeiträge aus den Projektgruppen und sicherlich der von der Liedgruppe verfasste und vorgetragene Song zum Thema.

Adventskonzert 2016
Herzliche Einladung - Sonntag. 18. Dezember 2016 ab 16.00 Uhr

Auch in diesem Jahr findet wieder unser traditionelles Adventskonzert auf der Gaesdonck statt. Der Beginn des Konzerts ist um 16.00 Uhr in der Klosterkirche, wo zunächst einige Chöre zu hören sein werden. Nach einer kleinen Pause, geht es dann in der Aula weiter. Ein Höhepunkt wird sicherlich die Vorstellung des Gaesdoncker Weihnachtsgrußes (Do They Know it´s Christmas) sein. Wir freuen uns auf eine stimmungsvolle Einstimmung auf die Weihnachtsfeiertage und laden herzlich ein.

Its Christmas Time...
Do They Know it´s Christmas?

Dieser Song ist schon über 30 Jahre alt. Er wurde im November 1984 von Bob Geldorf und Midge Ure geschrieben und von den Größen der Rockmusic der 80er Jahre aufgenommen (Sting, Boy Geoorge, Duran Duran, Spandau Ballet usw.) und erstmalig als Weihnachtslied veröffentlicht. Aus dieser Initiative der Rockmusiker wurde eine bis heute aktive Welthilfsorganisation, die immer noch gegen den Hunger in der Welt kämpft. Aus dem Band Aid Projekt wurde 1985 das erste Live AID, ein weltumspannendes Konzertspektakel, das ebenfalls von Geldorf initiert wurde. Immer wieder gibt es Coverversionen, deren Erlöse ebenfalls der guten Sache zukommen. (Einfach auf "weiterlesen" klicken und sich das Video anschauen - es lohnt sich) 

Samstag, den 10. Dezember 2016
Tag der offenen Tür

Zuallererst dient der Tag dazu, dem Interesse der Eltern und ihrer Kinder an einer weiterbildenden Schule mit Internat nachzukommen. Neben dem weitläufigen Gelände der Gaesdonck mit seinen zahlreichen Gebäuden, die es mithilfe von jugendlichen Führern aus dem Internat zu entdecken gilt, sind zwei zentrale Aula-Veranstaltungen Teil der Dienstleistung, die das Gymnasium der Gaesdonck und seine alternative Schullaufbahn erläutert. Außerdem gibt es für den Einstieg in die Oberstufe als Quereinsteiger eine gesonderte Beratungsstelle.
Groß war heute der Andrang der Besucher vor dem Schulbüro, das die Termine für die Neuaufnahmen im kommenden Schuljahr verteilte. Darüber hinaus bekamen die zahlreichen Besucher des Tages durch vielfältige Angebote der Schul- und Internatsgemeinschaft in den Fachräumen, Bibliotheken, Sporteinrichtungen, Wirtschafts- und Aufenthaltsbereichen einen Eindruck vom anspruchsvollen Ambiente der Gaesdonck und dem spürbaren Gemeinschaftssinn.

Fremdsprachentheater
Le Malade Imaginaire

Am Mittwoch, dem 23. November, fand in der Aula der Gaesdonck die Theateraufführung des Stückes „Le Malade Imaginaire“, das 1673 von Molière geschrieben wurde, statt. Zu Gast auf der Bühne waren die fünf Schauspieler des TNT Théâtre, das weltweit für seine ideenreichen Inszenierungen bekannt ist.

Planspiel Börse Diff-Kurs Klasse 10

Börse im wahren Leben

Nachdem unser Differenzierungs-Kurs der 10. Klasse beim Planspiel Börse, einem interaktiven Spiel, welches von der Sparkasse angeboten wird, erste Erfahrungen zum Thema Börse und Handel mit Aktien gesammelt hatte, besuchte uns am 25.11.2016 ein ehemaliger Gaesdoncker, Herr Dr. Mathias Saggau. Er beschäftigt sich bereits seit seinem 19. Lebensjahr mit Aktien und der Börse und machte sein Hobby zum Beruf. Momentan arbeitet er in einem Family-Office und konnte uns so aus erster Hand von seinen Erfahrungen an der Börse und dem Management eines eigenen Fonds berichten.

Exkursion in den Xantener Dom und das Stiftsmuseum

Wie viel Mittelalter steckt in uns?

Wer sich für Geschichte interessiert, wird das Mittelalter an sich spannend finden. Was aber ist mit denjenigen, die Vergangenheit für langweilig halten und sich vielmehr für die Ge­gen­wart begeistern, also für das eigene Leben im Hier und Heute? Bei der Exkursion der 8d nach Xanten ging es deswegen weniger darum, etwas über Geschichte zu lernen. Wir wollten vielmehr herausfinden, welche Bedeutung der religiöse Alltag des Mittelalters auch heute noch für uns hat. Es kam darauf an, mit offenen Augen und Ohren durch den Dom und das Stiftsmuseum zu gehen, zu beobachten und sich mit manchen kuriosen Metaphern auseinander zu setzen. Zu bedenken gab es unter anderem Folgendes:

Gemeinsames Pizzaessen
Adventliches Beisammensein der Kollegen

Ein kleines Dankeschön sollte das adventliche Pizzaessen unter den Kollegen auf der Gaesdonck sein. So begrüßte Direktor Broeders auch die zahlreich erschienenen Kollegen an diesem Abend. Gemeinsam den Abend verbringen, eine Pizza essen und ins Gespräch kommen sollten die einzelnen Berufsgruppen, die zur Gaesdoncker Gemeinschaft gehören und als solche so manche Herausforderung über das Jahr gemeinsam stemmen. Ein Beispiel dafür ist der am nächsten Samstag, am 10. Dezember stattfindende Tag der offen Tür. Natürlich durfte eine herzliche Gratulation an Schwester Theogarde, die an diesem Tag Geburtstag hatte, nicht fehlen.

Reportage zum Inliner-Marathon 2016

Herr Zalewskis Q2-„Finisher“ stürmen die Hauptstadt 

13 Uhr. Klassentüren werden aufgestoßen, erste Schüler der Q2 stürmen freudestrahlend in die Pausenhalle. Einige stolpern über vollgepackte Taschen, die den Weg versperren. Unter großer Anstrengung werden die Taschen zur Mensa geschleppt. „Wie soll man denn da den Inliner-Marathon schaffen, wenn die Kraft schon dafür nicht reicht“, denken manche Schüler verzweifelt. „Ich bin kurz vor dem Nervenzusammenbruch“, hört man Stephan vor der Mensa sagen. Stefanie antwortet auf die Frage nach ihrem Gemütszustand mit „scheiße schwitzig“ und isst gedankenverloren und gehetzt die nach Tomate riechende Spaghetti Bolognese mit grünem Salat. Andere hingegen bekommen kaum ein Bissen hinunter. Die Hektik und Nervosität kann nur von Spiritual Cornelius Happel beruhigt werden, der für den Reisesegen am Bus eintrifft und somit kurzzeitig für Stille sorgt und die Aufregung in Vorfreude verwandelt. 

6b on Tour

Die Suche nach dem Ring im Bergischen Land

Am 07.11.2016 trafen wir uns um 8.00 Uhr am Gaesdoncker Busparkplatz. Von dort aus fuhren wir zweieinhalb Stunden mit dem Reisebus nach Wiehl. Wir fuhren mit Herrn Philipps und Frau Heistrüvers auf Klassenfahrt. Unser erster Eindruck von der Jugendherberge war, dass sie sehr sauber und ordentlich ist.

Bernd Dicks über Parookaville
Aus dem Nähkästchen geplaudert..

Soviel vorweg, da redete einer, der von seinem Produkt absolut begeistert ist. Bernd Dicks (Abitur 2002) konnte die Schülerinnen und Schüler mit seiner Begeisterung anstecken, als er im Rahmen des Studium Generale über die Genese des Parookaville berichtete. Nach einer kurzen Einführung durch den Oberstufenkoordinator Dr. Thorsten Kattelans, berichtete Bernd, der als Internatsschüler die Gaesdonck besucht hatte, voller Begeisterung von dem Festival, das er mit zwei Geschäftspartnern, wie er aus Weeze, ins Leben gerufen hat. Er gewährte dabei einen Blick hinter die Kulissen und berichtete über die aufwändige Planung des Parookaville-Festivals. Bernd Dicks ist beim Festival verantwortlich für den Bereich Booking und Öffentlichkeitsarbeit und somit das Gesicht des deutschlandweit einzigartigen Festvals. Er hält den Kontakt zu den DJs und verhandelt die Verträge mit den Künstlern. So konnte er manche Anekdote über seine Begegnungen mit den Protagonisten der EDM-Szene in seinen Vortrag einstreuen. 

CAG-Team wird Vize-Kreismeister
Schulschach

Bereits zum 15. Mal wurden die Kreismeisterschaften im Schulschach für alle fünf Altersklassen zentral in Uedem ausgetragen; mit insgesamt 68 Mannschaften und fast 300 Schülerinnen und Schülern wurde der Rekord aus dem letzten Jahr (67 Mannschaften) noch einmal überboten.

Das CAG schickte drei Mannschaften ins Rennen, jeweils eine in den Wettkampfklassen II (Jahrgang 2000 und jünger), III (2002 und jünger) und IV (2004 und jünger). Die Mannschaft in der WK II konnte leider nur mit drei Spielern antreten, so dass sie jedes Spiel mit einem 0:1-Rückstand begann. Aus diesem Grund entspricht der 10. Platz mit 6:8 Punkten nach sieben Runden durchaus den Erwartungen. Der geringe Abstand zu Platz 4 (8:6 Punkte) zeigt, dass zu viert eine deutlich bessere Platzierung möglich gewesen wäre.

Stilvolle Adventsfeier der Abiturienten
Nikolaus zu Gast im Primanerhaus Phönix

In der Adventszeit ist es ist schon eine gute Tradition, dass der Nikolaus die Abiturienten des Primanerhauses Phönix besucht. Auch in diesem Jahr fand am ersten Advent eine stimmungsvolle Nikolausfeier im altehrwürdigen Stucksaal statt. Die Eltern der Abiturienten waren genauso geladen wie das Direktorat der Gaesdonck. Nach einem festlichen Abendessen betrat der Nikolaus (unter dem Bischofskostüm verbarg sich der Stufenleiter Herr Kattelans) den Stucksaal und gekonnt in Reimform wurden die Gedichte über die Abiturienten vorgetragen. Viele lustige Anekdoten wurden den Zuhörern präsentiert. 

Eine gute Einstimmung in den Advent

Internatsfahrt nach Münster zum Weihnachtsmarkt

Eine Fahrt in die Sonne erlebten am Samstag vor dem 1. Advent über 90 Schülerinnen und Schüler des Internates samt Erzieherinnen und Erzieher. Die Stadt Münster präsentierte sich bei bestem Wetter und machte die spürbare Kälte doch erträglich. Ganz gleich in welcher belebten Ecke der Stadt man sich tummelte, irgendwie traf man dort auch auf Gaesdoncker Mädchen und Jungen. Viele nutzten den Besuch auf einer der Weihnachtsmärkte, um bereits Weihnachtsgeschenke zu kaufen, oder aber sich einfach zunächst von der Adventlichen Stimmung einfangen zu lassen. Ein wiederum gelungener Tag der Gaesdonck Gemeinschaft. Ein Danke für die gute und sichere Hin- und Rückfahrt sagen wir den beiden Busfahrern, im besonderen Herrn van Loon.

Klosterbibliothek
Erfolgreiche Archivarbeit

Am 6. Dezember 2016 fand in der Klosterbibliothek die offizielle Präsentation des Bandes INA 56 – Regesten des Archivs des Klosters Gaesdonck statt. Nach einer Begrüßung von Direktor Broeders und eine inhaltliche Einführung von Herrn Van der Linde, der als ehemaliger Direktor der Gaesdonck ehrenamtlich in der Klosterbibliothek tätig ist, beantwortete Herr Dr. Kastner, Verfasser des Bandes, Fragen der anwesenden Gäste und Pressevertreter. Anschließend kam Herr Fernkötter zu Wort, Gaesdoncker Abiturient und ehemaliger Lehrer am Gaesdoncker Gymnasium, über seine Arbeit an der Edition der Gaesdoncker Priorenchronik für die letzten Gaesdoncker Blätter, zu Wort.

Studium Generale
Bernd Dicks - Making of... Parookaville

In den letzten Jahren gibt es immer wieder Vorträge von ehemaligen Schülern der Gaesdonck, die Einblick in ihre Berufe geben, um bei den Oberstufenschülern Begeisterung für den Beruf zu wecken. Diesmal hat man Bernd Dicks (Abitur 2002) für Mittwoch, den 30. November 2016 ab 16.30 Uhr eingeladen, damit er einen Blick hinter die Kulissen des EDM-Festivals Parookaville gewährt. Bernd, mittlerweile ausgebildeter Journalist, hat als Internatsschüler die Gaesdonck besucht und nach seiner Bundeswehrzeit beim Feldradio in Afghanistan erste Erfahrungen gesammelt, um danach eine Medienausbildung an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf zu absolvieren. Stationen bei Einslive, oder dem Ratgeber Internet (eine WDR-Fernsehproduktion) und auch der Jugendseite „Spickmich“ ließen ihn Erfahrungen in den neuen Medien sammeln und ein bemerkenswertes Netzwerk aufbauen.
Die Idee, ein Festival auf die Beine zu stellen, entstand geneinsam mit seinen beiden Geschäftspartnern aus Weeze. Vier Jahre lang hatten die drei zuvor, quasi als Hobby, ein Stadtfest und eine Karnevalsveranstaltungsreihe organisisert. 2015 kam die Premiere von Parookaville mit 25'000 Besucher, nur 15 Monate später meldete die Parookaville GmbH zum dritten Mal „ausverkauft“. Schon jetzt sind nämlich 80'000 Karten für die Edition 2017 verkauft worden.
Mittlerweile können die drei Initiatoren und ihr Team stolz darauf sein, in den oberen Sphären der Dance-Musik-Szene angekommen zu sein. Aus Gaesdoncker Sicht ist es auch erfreulich, dass noch einige weitere Gaesdoncker im Kernteam der Firma, angesiedelt auf dem Weezer Flughafen, arbeiten.

Mittwoch 30. November 16.30 Uhr in der Aula des Collegium Augustinianum Gaesdonck. (Natürlich sind auch Gäste herzlich willkommen)

Hier der Artikel über das Fesitval vom Sommer 2016..

Vorlesewettbewerb der Quinten
Schulsiegerin Jana Kolender aus der 6c

Mit Ihrem Text aus dem Buch „Glücksbäckerei“ von Kathryn Littlewood konnte Jana die dreiköpfige Jury und wohl auch die im Stucksaal versammelte Jahrgangsstufe der Quinten vor allem im Bereich des interpretierenden Vorlesens überzeugen. Die beiden Mitbewerber, Claudius Stibi aus der 6a und Jule Barth aus der 6b, belegten gemeinsam den zweiten Platz. Jana, Claudius und Jule hatten sich im Vorfeld, der ersten Runde des Vorlesens, jeweils als Klassensieger behauptet. Behutsam und fachgerecht  moderiert wurde das zweistündige Vorlesen und Zuhören von Deutschlehrerin Barbara Kuypers.
Zu den Zielen des seit 1959 durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerichteten Wettbewerbs gehört neben der allgemeinen Lesemotivation das eigenständige Vorbereiten einer Textpräsentation, um das so Vorbereitete selbstbewusst vor Publikum darzubieten. Auf Seiten der Zuhörer soll aktives Hörverstehen und Konzentrationsvermögen gefördert werden.
Schulsiegerin Jana Kolender ist eine Runde weiter und wird im Februar 2017 die Gaesdonck im sogenannten Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten. Weitere Stationen sind der Bezirksentscheid im März, danach der auf Landesebene im Mai und schließlich das Treffen der Landessieger in Berlin.

Gaesdoncker Pullover

Bestellungen über den Online-Shop der Schülerfirma

Bestellung vorbei - plötzlich laufen alle mit dem neuen Gaesdonck Pullover in marineblau rum und ihr habt vergessen euch ebenfalls einen zu bestellen? Oder Ihr Kind kommt enttäuscht nach Hause, weil alle den neuen Pullover haben und er oder sie noch nicht. Kein Problem! Die Gaesdoncker Schülerfirma hat jetzt einen eigenen Shop, in dem es möglich ist, einfach und bequem von Zuhause aus einen Pulli nachzubestellen. Bei der nächsten Sammelbestellung ist dann auch für euch beziehungsweise Ihr Kind einer dabei, so einfach kann‘s gehen. Schaut jetzt vorbei:

Festvortrag der Bundeswehr zum Tag der deutschen Einheit

Es war eine Zeitreise in ein aufregendes Stück deutscher Geschichte

Am 04.10.2016 fand erneut der jährliche Festvortrag der Bundeswehr zum Tag der deutschen Einheit in der Seydlitz-Kaserne in Kalkar statt. Eingeladen hatten der Kommandeur des Zentrum Luftoperationen, Generalleutnant Joachim Wundrak, gemeinsam mit der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, die durch ihren Regionalleiter, Oberstleutnant a. D. Michael Urban, vertreten wurde. Neben hochrangingen Vertretern aus Militär, Wirtschaft und Politik durften dank des Geschichts- und SoWi-Lehrers Herrn Eul auch 20 besonders geschichtsinteressierte Schüler der Gaesdonck an der Veranstaltung teilnehmen. Auch unsere Lehrerin Frau Grenz begleitete uns.

St. Martin auf der Gaesdonck
..dort oben leuchten die Sterne, dort unten leuchten wir..

Auch in diesem Jahr wurde wieder das traditionsreiche Martinsfest auf der Gaesdonck gefeiert.  Es waren vor allem die jüngeren Kinder, die mit ihren Eltern den Gaesdoncker Campus am vergangenen Sonntag bevölkerten und dem herbstlichen Wetter trotzten. Natürlich spielte die barmherzige Tat des heiligen Martin besonders im „Jahr der Barmherzigkeit“, in dem Papst Franziskus um das Martinsfest herum europaweit Obdachlose nach Rom einlud, auch auf der Gaesdonck eine besondere Rolle. So erinnerte Spiritual Cornelius Happel in einer kurzen Einführung an das Leben des späteren Bischofs für die Kinder und deren Eltern, die sich um das Feuer  auf dem Schulhof versammelt hatten, bevor man gemeinsam mit den selbst gebastelten Fackeln hinter dem St. Martin (gespielt von einem Schüler)  über das Gelände zog.  Auch der Akt der Barmherzigkeit, die Mantelteilung, an die im kurzen szenischen Spiel erinnert wurde, wurde seitens des Spirituals in seinem Vorbildcharakter erläutert und als beispielhaft auch für uns dargestellt.  Um sich anschließend aufzuwärmen, boten die älteren Internatsschüler der Oberstufe den Gästen noch eine heiße Suppe und den Erwachsenen einen Glühwein an.  Auch in diesem Jahr war die Feier des Patronatsfestes des heiligen Martin wieder ein Beispiel für das gelungene Zusammenspiel der Gaesdoncker Gemeinschaft.

Der Arbeit Lohn..
Zeugnisse in der Junior Business School
Nach erfolgreicher Teilnahme an den schriftlichen und mündlichen Prüfungen im Juni dieses Jahres erhielten am vergangenen Freitag die Absolventen des letztjährigen Durchgangs der JBSG ihre Zeugnisse. >>Hier klicken für weitere Informationen

Samstag, der 05. November 2016
Kinder College - Auftakt zum achten Studienjahr

Eine gut gefüllte Gaesdoncker Aula: 102 Kinder aus der 3. und 4. Klasse mit ihren Familien in gespannter Erwartung, die Kinder sichtlich von der für sie neuen Umgebung des Collegium Augustinianum Gaesdonck beeindruckt. Was war los? Zum 8. Mal fand an diesem Samstag die Auftaktveranstaltung des Gaesdoncker Kinder College statt.
In seiner Begrüßungsrede sprach Direktor Peter Broeders sein Verständnis für die Kinder aus: „Die meisten von Euch treten heute in eine noch unbekannte Welt ein: die Welt einer weiterführenden Schule der besonderen Art, geprägt von ihrem Selbstverständnis als Internatsschule.“

Bundeswehrkonzert 2016
20 Jahre „Lachen helfen“ auf der Gaesdonck

Es ist schon eine 20jährige Tradition, die den Luftwaffenstützpunkt in Kalkar und die Gaesdonck zusammenführt. Direktor Broeders stellte das verbindende Element zwischen der Bundeswehr und der Gaesdonck, nämlich das "Wichtig nehmen von Kindern" des Vereins "Lachen helfen" und dem Gaesdoncker Wahlspruch "Du bist uns wichtig", dar. Auch der Standortälteste aus Kalkar, Generalmajor Schulte Berge und der Vorsitzende des Vereins, Oberstleutnant d.R. Roderich Thien unterstrichen die Wertschätzung für Kinder in ihren kurzen Ansprachen.

Der Kontakt zu Kindern in der Region Kosovo hatte den damaligen Präses Karlheinz Mengedot und den Standortältesten der Reichwaldkaserne zusammen gebracht und man hatte gemeinsam das Bundeswehr-Herbst/Winterkonzert in der Gaesdoncker Aula aus der Taufe gehoben. Das Luftwaffenmusikkorps sollte, vom 7. November 1996 an, jedes Jahr ein Wohltätigkeitskonzert in der Gaesdoncker Aula geben.

Loading...
Loading...