Tag der Ehemaligen 2016
Es ist etwas Besonderes Gaesdoncker zu sein.

Soviel vorweg, diese Aussage, die hier als Überschrift über diesem Artikel prangt, trifft eigentlich für jeden Gaesdoncker zu. Sie schließt Eltern, Mitarbeiter und die Schüler ebenso ein, wie unsere Ehemaligen. Und um genau diese ehemaligen Schülerinnen und Schüler ging es an diesem Samstag. Morgens hatten die Schülerinnen und Schüler bereits ihre sportlichen Fähigkeiten in den Dienst der Stipendienstiftung gestellt und am Nachmittag gab es ein besonderes Programm für die zahlreich erschienenen Ehemaligen.  Zunächst hatte der Organisator des Tages Simon Phillips eine Informationsrunde für unsere Oberstufenschülerinnen und -schüler organisiert. In Gesprächsrunden berichteten die  Alumni,  die bereits in ihren Berufen etabliert sind, von ihren Berufen  oder diejenigen, die noch studieren, wiesen auf die Tücken ihrer Studienrichtungen hin. 


Gaesdoncker Stiftungslauf 2016
Runde um Runde

Wenn sich das Schuljahr so langsam dem Ende zuneigt, wird es meist turbulent auf der Gaesdonck. Es gibt viele Veranstaltungen, die man gerne in die Zeit legt, wo die Gaesdonck am schönsten ist. Es ist der Frühling, wenn alle Blumen blühen und die Vegetation in ihrer Blüte steht. An solchen Tagen, an denen das Gaesdoncker Gelände (nicht zuletzt dank der fachkundigen Hand unserer Gärtner)  am eindrucksvollsten wirkt, veranstaltet man gerne einen Stiftungslauf, bei dem die Schülerinnen und Schüler Runde um Runde über  unseren Campus drehen und dabei Geld (meist Spenden ihrer Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannten) einsammeln, die dann einem guten Zweck zugeführt werden. Diesmal liefen unsere Schülerinnen und Schüler für die Stipendienstiftung. Diese Stiftung und besonders die Stifter sollten sich im Laufe des Tages, am Tag der Ehemaligen,  nach und nach einfinden und auch gemeinsam einen Tag verbringen. Zunächst aber waren es unsere Schüler, die durch besonderen Ehrgeiz die Gaesdonck mehrfach umrundet haben, um etwas zum Stiftungsvermögen der Stiftung beizutragen. Die Gaesdoncker Stipendienstiftung unterstützt Familien, die bei der Finanzierung des Internatsbesuchs Unterstützung benötigen.

Pfadfinderlager 2016
Pfingsten in Zyfflich

Auch in diesem Jahr veranstaltete der Gaesdoncker Pfadfinderstamm Sankt Augustinus wieder ein Lager am Pfingstwochenende. Diesmal hatte man in Zyfflich bei Kranenburg einen Lagerplatz gefundenen, um hier die Zelte der Gaesdoncker Pfadfinder aufzubauen. Es ist bei den Gaesdoncker Pfadis eine lange Tradition, Eltern, Lehrer, Erzieher und Ehemalige zum Pfingstlagergottesdienst einzuladen und anschließend bei einem Grillabend den Abend ausklingen zu lassen. Wenn auch am Himmel bedrohliche Wolken erschienen, so blieb es doch einigermaßen trocken, wie übrigens die meiste Zeit des Lagers. Die Pfadis ließen sich von den kühlen Temperaturen nicht aus der Ruhe bringen und feierten gemeinsam mit dem Spiritual und den Gästen den Lagergottesdienst. Im Anschluss gabe es noch die Beförderung einiger Pfadfinder zB. vom Jungpfadfinder zum Pfadfinder oder vom Pfadfinder zum Rover.

„Heute ist so ein schöner Tag“

Internatsfahrt nach Den Haag

An Christi Himmelfahrt fuhren alle Internen der Gaesdonck mit einem Reisebus nach Den Haag und danach an den Strand. Wir hatten zwei Stunden Aufenthalt in der schönen Innenstadt von Den Haag, wo einige Gruppen erstmal zu einer Fritterie gingen, um die besten Pommes Den Haags zu essen.

JUST ENJOY THE RIDE
Nachtwallfahrt nach Nimwegen

Am Sonntag, den 8. Mai um 04:25 Uhr, haben wir uns alle in der Krypta getroffen. Insgesamt waren wir achtzehn Teilnehmer/innen, die sich für die Nachtwahlfahrt dieses Jahres angemeldet haben. Der Spiritual leitete die bevorstehende Reise mit eigenen Worten, Anstößen und Gebeten ein. 

Zum Tod von OStR i.R. Christa Hering am 3. Mai 2016

In Erinnerung an Frau Hering und ihre Gaesdoncker Zeit von 1975 bis 2009

Am vergangenen Dienstag ist OStR i.R. Christa Hering nach langer Krankheit in ihrer Heimatstadt Werl verstorben. Als verständnisvolle, couragierte Kollegin und Freundin wird sie uns im Gedächtnis bleiben.

Vom Neuntklässler zum „Zweitzeugen“
Zeitzeugin Eva Weyl berichtet aus ihrer Kindheit im Judendurchgangslager Westerbork

Am Freitag, den 22. April, war erneut Eva Weyl als Zeitzeugin zu Gast, um vor und mit den Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen zu sprechen. Zuerst sprach die Niederländerin mit Klever Wurzeln in ihrem dreigeteilten Vortrag über die Geschichte ihrer Familie vor dem Krieg bzw. vor dem Überfall Deutschlands auf die Niederlande. Der zweite Teil befasste sich schwerpunktmäßig mit der Zeit im Lager. Im anschließenden dritten Teil war die Zeit ab der Befreiung des Lagers Gegenstand ihrer Erzählung. Im Rahmen ihres Vortrags verstand sie es eindrucksvoll immer wieder Bezüge zu den „großen Linien“ der Geschichte herzustellen. So wurde das individuelle Schicksal ihrer Familie immer wieder mit der Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung der Juden in Deutschland und in den besetzten Gebieten sowie der häufig mangelnden finanziellen Entschädigung nach dem Ende des NS-Regimes verbunden. Dabei beeindruckte sie die Schüler insbesondere durch ihre offene Art, mit der sie ohne Groll auch über sehr persönliche Erinnerungen sprach.

Firmung 2016
Weihbischof Theising firmte auf „seiner“ Gaesdonck

Man merkt schon, dass sich der Weihbischof auf der Gaesdonck wohlfühlt. In einem „Meet and Greet“ vor dem eigentlichen Gottesdienst stellte sich der Xantener Weihbischof den Fragen der Gaesdoncker Firmlinge, die ihm von einer Schülerin und einem Schüler gestellt wurden. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Direktor der Gaesdonck, Peter Broeders, und den Spiritual, Cornelius Happel, antwortete der Würdenträger freimütig und locker auf die Fragen der Firmlinge. Er sagte, für ihn sei die Firmung auch etwas Besonderes gewesen und seine Entscheidung, Priester zu werden, habe auch mit dem Empfang der Firmung vor vielen Jahren zu tun gehabt. 

Firmvorbereitung

24 Stunden Kloster
Ein weiteres Mal hat sich die Firmgruppe unter der Leitung von Dominique Huyben vom 28. bis 29. April 2016 auf einen Ausflug gemacht. Diesmal war das Ziel die Abtei Königsmünster in Meschede. Der zweitägige Aufenthalt verdeutlichte den Firmlingen den Tagesablauf im Kloster. Auf dem Programm standen mehrere Messen und Gebete, aber auch ein kommunikativer Austausch mit Pater Maurus, in dem er über sein Leben hinter den Pforten des Klosters erzählte. Besonders einprägsam waren für alle Gäste die vorherrschende Disziplin und der strikte Zeitplan, an die sich die Mönche jeden Tag halten müssen. Pater Maurus zeigte allen im Anschluss das komplette Klostergelände, einschließlich der Schule, den verschiedenen Arbeitsplätzen und Lebensräumen der Mönche und Äbte.
Nach dem Aufenthalt reflektierte man das Erlebte in einer Eisdiele und schloss mit den Erfahrungen ab.

Freizeitgestaltung am Sonntag
Haus Phönix besucht ein Shakespeare-Stück in Krefeld im Theater

Die Jungen der Q1 aus der Internatsgruppe von Haus Phönix gestaltete ihren Sonnagnachmittag kulturell anspruchsvoll. Sie besuchte die Tragödie Macbeth im Krefelder Stadttheater. Schon vor Monaten wurden die Karten bestellt. Alle waren erstaunt darüber, wie viele Jugendliche außerdem noch im Theater waren. Die Handlung war natürlich für die jungen Leute gewöhnungsbedürftig. Zum Ausklang dieses Tages ging die Gruppe dann noch in Krefeld gemeinsam zum Essen. Alle empfanden den gemeinsamen Tag als gelungen.

Eine intensive Begegnung
Eine Firmgruppe besucht die Franziskanerinnen in Thuine

Am Wochenende besuchte die Firmgruppe von Herrn Kisters das Kloster in Thuine, mit dem die Gaesdonck schon seit langer Zeit verbunden ist, weil dort auch seit Jahren die Exerzitien der Q2 durchgeführt werden. Wie immer wurden wir im Haus Agnes sehr freundlich und gastlich aufgenommen. Vor allem Schwester Bonaventuris aus dem Internat nahm sich viel Zeit um mit den Jungendlichen über das Leben im Kloster, die regelmäßigen Gebetszeiten, verschiedene Berufungen zu sprechen und anschließend auch noch bei einer ausführlichen Führung das Gelände zu zeigen. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich beeindruckt von diesem Tag, gerade auch weil Sie einen ganzen Tag an den Gebetszeiten der Schwestern teilnehmen konnten.

Abiball 2016
Einladung für die Ehemaligen

Liebe Ehemalige, wir, die Abiturienta 2016, möchte die Tradition gerne fortsetzen und laden euch hiermit herzlich zum inoffiziellen Teil unseres Abiballs am 24. Juni 2016 ein, um mit euch unseren Abschluss zu feiern. Wie jedes Jahr findet der inoffizielle Teil um 23 Uhr im Anschluss an die offiziellen Feierlichkeiten in der Gaesdoncker Sporthalle statt. Für ausreichend Getränke ist natürlich auch wieder gesorgt.

Hier klicken, um sich anzumelden.

ERSTER GAESDONCKER BEI EINER YOUNG LEADERS-VERANSTALTUNG

51. young leaders akademie in Berlin/Strausberg

Vom 22. März bis zum 27. März 2016 fand in Strausberg die 51. young leaders akademie statt. Ich hatte dabei das Glück, nach erfolgreicher Bewerbung einer der 121 Teilnehmer aus ganz Deutschland zu sein, die allesamt als Gemeinsamkeit das Ausüben eines Ehrenamtes oder einer Führungsposition in der Schule hatten.

Weitere Informationen zum Pfingstlager 2016

Im Bild (weiter klicken) finden Sie weitere Informationen zum Lagerplatz. Dieser befindet sich ca. 100m hinter der Adresse „Zum Querdamm 78 in Zyfflich“.
Wir möchten Sie bitten, auf dem markierten Parkplatz zu parken und den Weg zum Lagerplatz zu Fuß zu gehen, da wir auf dem Lagerplatz nicht die Parkmöglichkeiten, wie in den letzten Jahren haben.
Unsere Lagerleitung wird (über das Lager) unter der folgenden Nummer zu erreichen sein: 01575 / 3293161

Nur Fliegen ist schöner…
Haus Georg im „Superfly“

Am vergangenen Samstag fand die diesjährige Hausfahrt der Juvenatsgruppe „Haus Georg“ statt.
22 Mädchen machten sich gemeinsam mit ihrer Erzieherin auf den Weg nach Duisburg zur Trampolinhalle „Superfly“.
Dort angekommen ging es auch direkt los. Die Mädchen erkundeten die große Trampolinlandschaft und konnten an verschiedenen Stationen ihre Geschicklichkeit auf die Probe stellen.
Nachdem sich alle ausgepowert hatten, ging es zurück zur Gaesdonck. Zum Abschluss hatten sich die Mädchen noch ein Eis in der Sonne verdient!

Die Ehemaligen setzten sich durch...

24. Gaesdoncker Fußballturnier 2016

In diesem Jahr nahmen zehn Mannschaften an dem Fußballturnier teil. Außer unseren Internatsmannschaften und der Mannschaft der Erzieher und Lehrer, die im letzten Jahr das Turnier gewinnen konnten, waren noch fünf Abi Jahrgänge(2007,2010, 2013, 2014,2015) vertreten.

Ein schöner gemeinschaftlicher Abend…
Die Mittelstufe läutet die Grillsaison ein

Nach dem großen Gaesdoncker Fußballturnier haben die Schüler und Schülerinnen der Mittelstufe des Internates das schöne Wetter genutzt um den Grill anzuschmeißen. Während die meisten beim Fußballturnier eingebunden waren, hatte Herr Huyben mit einigen Schülern den Grillabend vorbereitet. Neben einem hausgemachen Pellkartoffel- und Nudelsalat, gab es eine reichliche Auswahl an verschiedenen Fleischsorten. Es war ein gemütlicher Abend mit guten Gesprächen und der ein oder anderen sportlichen Betätigung auf dem Gaesdoncker Sportplatz.

Grußwort des Direktors
Herzliche Ostergrüße
„Er ist nicht hier, er ist auferstanden“. Diese schlichten Worte aus dem Evangelium nach Lukas sagen aus, was die Christen an Ostern feiern. Mit Ostern fängt die 50-tägige Osterzeit an. Eigentlich feiern wir aber an jedem Sonntag Ostern: wir feiern dann die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus, insbesondere in der Eucharistiefeier. Feiern Sie einfach mal mit, z.B. am „Tag des offenen Internates“. An diesem Tag, am 22.05.2016, können Sie unsere Einrichtung besser kennenlernen. Sie sind schon willkommen zur Eucharistiefeier, die um 09.45 Uhr anfängt, und hierzu herzlich eingeladen! 

Im Namen der ganzen Gaesdoncker Schul- und Internatsgemeinschaft wünsche ich Ihnen eine gesegnete Karwoche und ein frohes Osterfest!

Peter Broeders, Direktor

Bild: Das Kreuz wurde von unserem Kunstlehrer Herbert Cürvers entworfen.

Letzter Schultag 2016
AB in die Freiheit

Vielerorts gibt es Probleme mit dem letzten Schultag. Da kommt es zu Gewaltausbrüchen, Verhalten, das eher an Hooligans erinnert als an einen letzten Schultag an einem Gymnasium, oder es werden regelrechte Kämpfe mit anderen Schulen ausgefochten.
Anders auf der Gaesdonck: Hier hatte man am Vorabend des letzten Schultags den Zugang zur Schule verriegelt und die Lehrer dazu aufgefordert, sich vor dem Unterricht diesen Zugang zu „erspielen“. Natürlich fanden sich auch sehr schnell Lehrer, die bereit waren, einen Parcours zu bewältigen oder sich aus einem Käfig zu befreien. Nachdem der Zugang erspielt wurde und auch die Abi-Band einige Stücke (incl. Abi-Song) präsentiert hatte, luden die Q2er die Lehrer zu einem schnellen Frühstück im Lehrerzimmer ein, um zumindest in der 2.,3. und 4. Stunde den normalen Unterricht stattfinden zu lassen. 

Upcycling

Der Prozess, bei dem Abfall durch Kreativität in etwas Neues, Brauchbares und Einzigartiges umgewandelt wird. Am 5.3.2016 fanden sich auf Schloss Moyland 6 kreative Schülerinnen der Klassen 8 und 9 ein, um dort an einem Workshop teilzunehmen. Ihnen wurde gezeigt, wie man mit Hilfe einer Schere und etwas Farbe Eierkartons in wunderschöne Blumen verwandeln und aus alten Plastiklöffeln und einem Teelicht Rosen herstellen kann. Die Ergebnisse können sich sehen lassen, verschönern jeden Raum und sind großartige Geschenke.

Musical: „MIT SÄBEL, HERZ UND PAPAGEI – DAS PIRATENMUSICAL DER ROCKMUSIK“ (Juli 2017)

Casting zum neuen Musical auf der Gaesdonck ist angelaufen

Nach dem großen Erfolg des Musicals „Die Hexe schlägt zurück – Das Rockmusical der VolXmusik“ aus dem Jahr 2014 ist es nun wieder soweit. Die Musical-Galeere der Gaesdonck soll nach den Sommerferien 2016 wieder in See stechen, um dann nach einer monatelangen Fahrt und nach vielen Herausforderungen wieder im heimischen Hafen der Gaesdonck anzulegen und euch das neue Musical „MIT SÄBEL, HERZ UND PAPAGEI – DAS PIRATENMUSICAL DER ROCKMUSIK“ im Juli 2017 zu präsentieren.

Save the Date
Benefizkonzert: Bigband on Tour - Filmmusik pur am 30. August in der Aula

In diesem Jahr feiert die Bigband ein besonderes Jubiläum: die letzten Gründungsmitglieder verlassen die Gaesdonck! Das feiern wir mit einem Konzert der etwas anderen Art. Über 80 Musikerinnen und Musiker, darunter sowohl aktive als auch viele ehemalige Mitglieder, Lehrer und Eltern, spielen zusammen einige großartige Werke der Filmmusik! Das Porgramm erstreckt sich von "König der Löwen" über "Herr der Ringe" bis "The Good, the Bad and the Ugly". Nach einem intensiven Probenwochenende vom 28.-29. August auf der Gaesdonck wird das Programm am Sonntag, dem 30. August um 17 Uhr zur Aufführung gebracht. Der Eintritt ist frei, jedoch werden Spenden für den Gaesdoncker Ghana-Arbeitskreis gesammelt. Daher sind alle herzlich eingeladen mit der Gaesdoncker Bigband an der Tour durch die Filmmusik teilzunehmen.

Letzter Schultag

Wir wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien

Am letzten Schultag vor den Sommerferien werden in der letzten Stunde vor der Zeugnisvergabe auf der Gaesdonck hervorragende Schüler ausgezeichnet. Es ist jedoch nicht allein die schulische Leistung, die prämiert wird, auch das Engagement für die Klasse oder die Mitschüler spielt hier eine Rolle. In dieser kleinen Feierstunde werden  auch die Preisträger des Rotarischen Förderpeises, der von Herrn Professor Falk vom Rotary Club Moyland überreicht wird, besonders in den naturwissenschaftlichen Fächern Physik, Chemie und Biologie prämiert. Hier sind Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe und der EF, die während des vergangenen Schuljahres durch besondere Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben, geehrt worden.

Gaesdoncker machen sich auf den Weg
Der „kleine Camino“ nach Kevelaer

„Ich finde es cool hier bei der Wallfahrt nach Kevelaer. Das Schuljahr ist fast vorbei und ich bin mit meinem ersten Jahr auf Gaesdonck ganz zufrieden“, sagt der Sextaner auf der traditionellen Wallfahrt nach Kevelaer und fügte dann hinzu: „Es ist doch schön, dass alle dabei sind, sogar der Weihbischof ist mit gegangen, und ich finde es gut, mich auch mal mit den Großen zu unterhalten.“

Das ist der Tenor vieler Jugendlicher, die sich an der Wallfahrt der Gaesdoncker Gemeinschaft beteiligen. Man macht sich gemeinsam auf den Weg, um in der Kevelaerer Basilika den Abschlussgottesdienst mit Weihbischof Theising zu feiern. Durch gute Gespräche unterwegs, durch die bevorstehenden Ferien und den Rückblick auf das Erreichte breitet sich sehr schnell eine gute, entspannte Stimmung aus. Natürlich spielt es auch eine Rolle, dass schon morgen nach der 6. Stunde und der Zeugnisausgabe die Sommerferien beginnen – trotzdem man merkt, hier hat sich eine Gemeinschaft auf den Weg gemacht.

Englisch-Wettbewerb
The Big Challenge

In diesem Jahr nahmen drei Gaesdoncker Klassen erstmalig an dem europaweiten Big Challenge Wettbewerb teil.
Der 45 – minütige Test dient dazu, den Schülerinnen und Schülern einen pädagogischen Anreiz zu geben, ihre Englischkenntnisse auf spielerische Weise zu verbessern. Anhand der Ergebnisse werden Ranglisten auf Schul-
, Landes- und Bundesebene erstellt.

Die Hexe schlägt zurück
Die Hexe rockt die Gaesdonck

Es war die erste von drei Aufführungen des Rockmusicals „Die Hexe schlägt zurück“ in der Gaesdoncker Aula. Mit Standing Ovations und mehreren Zugaberufen quittierten die Zuschauer die hervorragende Leistung der Akteure auf der Bühne. Die Musicaltruppe spielte das Stück erstmalig vor der Gaesdoncker Gemeinschaft, bevor heute und morgen Abend eine Aufführung für ein breites Publikum stattfindet. Die Begeisterungsstürme am Ende lassen auch die Besucher der beiden anderen Veranstaltungen auf gelungene Aufführungen hoffen. Das Schönste ist, man kann sich noch kurzfristig zu einem Besuch entschließen und Karten an der Abendkasse bekommen (entweder heute Samstag oder am Sonntag um 19.00 Uhr).

Loading...
Loading...