Vorlesewettbewerb der Quinten
Schulsiegerin Jana Kolender aus der 6c

Mit Ihrem Text aus dem Buch „Glücksbäckerei“ von Kathryn Littlewood konnte Jana die dreiköpfige Jury und wohl auch die im Stucksaal versammelte Jahrgangsstufe der Quinten vor allem im Bereich des interpretierenden Vorlesens überzeugen. Die beiden Mitbewerber, Claudius Stibi aus der 6a und Jule Barth aus der 6b, belegten gemeinsam den zweiten Platz. Jana, Claudius und Jule hatten sich im Vorfeld, der ersten Runde des Vorlesens, jeweils als Klassensieger behauptet. Behutsam und fachgerecht  moderiert wurde das zweistündige Vorlesen und Zuhören von Deutschlehrerin Barbara Kuypers.
Zu den Zielen des seit 1959 durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerichteten Wettbewerbs gehört neben der allgemeinen Lesemotivation das eigenständige Vorbereiten einer Textpräsentation, um das so Vorbereitete selbstbewusst vor Publikum darzubieten. Auf Seiten der Zuhörer soll aktives Hörverstehen und Konzentrationsvermögen gefördert werden.
Schulsiegerin Jana Kolender ist eine Runde weiter und wird im Februar 2017 die Gaesdonck im sogenannten Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten. Weitere Stationen sind der Bezirksentscheid im März, danach der auf Landesebene im Mai und schließlich das Treffen der Landessieger in Berlin.

 

 

Loading...
Loading...