Die Hexe schlägt zurück
Die Hexe rockt die Gaesdonck

Es war die erste von drei Aufführungen des Rockmusicals „Die Hexe schlägt zurück“ in der Gaesdoncker Aula. Mit Standing Ovations und mehreren Zugaberufen quittierten die Zuschauer die hervorragende Leistung der Akteure auf der Bühne. Die Musicaltruppe spielte das Stück erstmalig vor der Gaesdoncker Gemeinschaft, bevor heute und morgen Abend eine Aufführung für ein breites Publikum stattfindet. Die Begeisterungsstürme am Ende lassen auch die Besucher der beiden anderen Veranstaltungen auf gelungene Aufführungen hoffen. Das Schönste ist, man kann sich noch kurzfristig zu einem Besuch entschließen und Karten an der Abendkasse bekommen (entweder heute Samstag oder am Sonntag um 19.00 Uhr).

hexe a13 6

Das Musical, in dessen Verlauf traditionelle Märchen in die heutige Zeit geholt werden, überzeugte nicht nur durch die darstellerische Leistung der Schülerinnen und Schüler sondern besonders durch die musikalischen Beiträge. Da wird aus einem Kinderlied „Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald“ plötzlich ein Rocksong, der von einem Rammstein-Hänsel vorgetragen wird. Die Hexe hat kein Knusperhäuschen sondern eine Disco, in der sie Jugendliche schuften lässt und die sie von Wolfi, dem Lady Killer, als Türsteher bewachen lässt. Viele Märchenfiguren tauchen in dem Stück auf und werden in eine moderne Gesellschaft mit all ihren Randerscheinungen portiert. Für Begeisterung sorgt jedoch die musikalische Qualität der Songs und deren Darbietung. Der Gesang der Schülerinnen und Schüler ist hier ebenso zu nennen wie die klanglich hervorragend aufspielende Musicalband aus Lehrern, Schülern und Ehemaligen, die mit ihrer Livemusik das Musical aus dem Orchestergraben heraus begleiteten. Auch die toll eingespielte CD ist hier dringend zu empfehlen, zumal sie im Gaesdoncker Studio mit den gleichen Sängerinnen und Sängern des Musicals und der Musicalband eingespielt wurde.

hexe a2 6

hexe a1 6

hexe a4 6

hexe a3 6

hexe a5 6

hexe a8 6

hexe a7 6

hexe a9 6

hexe a10 6

hexe a15 6

Ein besonderer Dank gilt natürlich allen Akteuren, aber besonders den Initiatoren Lars Poley und Daniel Verhülsdonk, die die Songs auf der Basis von Volksliedern neu arrangiert und getextet haben. Das Bühnenbild wurde vom Projektkurs Kunst entworfen und gebaut. Die Werbung vom Projektkurs Medien konzipiert. Alles in allem war das Musicalprojekt eine tolle Gaesdoncker Gemeinschaftsproduktion, auf die man durchaus auf der Aftershowparty in der Taverne anstoßen kann. Respekt - Es hat richtig gerockt!!!

hexe a22 6

he 33

hexe titel

he 35

hexe a6 6

hexe a21 6

hexe a31 6

hexe a17 6

he 36

hexe a14 6

hexe a12 6

hexe a11 6

2. Vorstellung


Auch die zweite Vorstellung war ein absoluter Erfolg - und die Zuschauer zeigten sich ähnlich begeistert, wie unsere Schüler bei der ersten Vorstellung. Wir wünschen eine tolle Aftershow-Party und hoffen, dass auch die letzte Vorstellung morgen eine ähnliche Resonanz findet. Verdient haben es die Akteure auf jeden Fall.

hex

hexx 2

hex 2 2

hexx 1

hex 3

hex 4

Loading...
Loading...