Französisch lernen
DELF-Diplome feierlich überreicht

Eingeleitet von einem „Star Wars“ Medley der hauseigenen Bigband fing in der Gaesdoncker Aula die Feierstunde an. Die Schülerinnen und Schüler, die in 2015 und 2016 ein DELF-Diplome erlangt hatten, wurden gewürdigt: in diesen Jahren wurden nicht weniger als 59 Urkunden erlangt, davon elf im Niveau B1 oder B2 („selbständige Sprachverwendung“) und 1 im Niveau C1 („kompetente Sprachverwendung). Mit einem DELF?Diplom (“Diplôme d'études en langue française”), kann man seine Französischkenntnisse nachweisen. Die Inhalte der DELF-Prüfungen orientieren sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER). Die DELF-Zertifikate sind international anerkannt. In ihrer Begrüßung wies Französischlehrerin Frau Pascale Caton darauf hin, dass die Gaesdonck DELF schon seit 2008 anbietet und dass seitdem jedes Jahr ungefähr dreißig Schülerinnen und Schüler eine DELF-Prüfung ablegen. Anschließend betonte Direktor Peter Broeders in seiner Festrede die Bedeutung des Fremdsprachenlernens. Dies sei nicht nur aus ‚Handels- oder Marktgründen‘ vernünftig, sondern es gebe dafür auch andere, tiefere Gründe. In diesem Zusammenhang wies er auf eine Maxime Goethes hin: „Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen“. Deshalb sei es der Gaesdonck auch so wichtig, ein hochwertiges Sprachangebot anzubieten. Am Ende der Feierstunde, nachdem die DELF-Urkunden überreicht waren, sprach Direktor Broeders seine Freude darüber aus, dass auch viele Eltern sich die Mühe gemacht hatten, bei dieser DELF-Verleihung anwesend zu sein.

Loading...
Loading...