Klassenfahrt der 9a

Fünf Tage an der Weser - Unsere Klassenfahrt nach Bremen
 
Am Montag, dem 29. August sind wir, die 9a mit unserer Klassenlehrerin Frau Elbers und unserem Stellvertreter Herrn Verbeek, gegen acht Uhr nach Bremen aufgebrochen. Nach einer kurzen Pause und einer vierstündigen Fahrt sind wir mittags an der Jugendherberge in Bremen angekommen. Nachdem  wir unsere Zimmer bezogen und in der Stadt zu Mittag gegessen hatten, wurden wir gemeinsam durch die Stadt geführt. Dort wurde uns unter anderem die bekannte Bonbon Manufaktur auf der Böttcherstraße gezeigt. Diese Straße erinnerte uns alle an die „Winkelgasse“ aus dem Film „Harry Potter“. Anschließend gingen wir zur Jugendherberge zurück, wo uns ein leckeres Nudelgericht erwartete. Als Abendprogramm war ein Kicker - Turnier vorgesehen, bei dem unser Lehrerteam gewonnen hat. 
Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Zug zum Klimahaus in Bremerhaven. Dort erkundeten wir die Ausstellung im Museum in Kleingruppen. Die verschiedenen Klimazonen wurden durch Temperaturen, Hörspiele und passenden Kulissen realitätsnah dargestellt. Nach einigen Stunden kehrten wir zur Jugendherberge zurück und durften auch abends alleine in die Stadt gehen. 
Am Mittwoch stand Schwarzlichtminigolf an. Nach einer Dreiviertelstunde Laufen spielten wir auf 18 Bahnen Minigolf, die mit interessanten Lichteffekten ausgestattet waren. Nach einer kurzen Pause liefen wir zurück und machten nachmittags eine Hafenrundfahrt auf der Weser. Dabei genossen wir das sommerliche Wetter. Nach dem Abendessen hatten wir die Möglichkeit, zusammen auf der Dachterrasse, von der man eine tolle Aussicht auf den Fluss hatte, Zeit zu verbringen und Gemeinschaftsspiele zu spielen. 
Am nächsten Tag ging es mit dem Zug nach Hamburg. Dort machten wir eine Rundfahrt und stiegen zentral aus, wo wir viel Freizeit hatten, um in den zahlreichen Geschäften einzukaufen. Daraufhin fuhren wir wieder nach Bremen und ließen unseren letzten Abend gemütlich auf der Dachterrasse ausklingen. 
Am Freitag, unserem Abreisetag, frühstückten wir, sodass wir gegen halb zehn an der Jugendherberge die Rückfahrt antreten konnten. Mittags kamen wir an der Gaesdonck an und freuten uns auf das bevorstehende Wochenende. Allerdings waren wir auch sehr traurig, da die gemeinsame Klassenfahrt schnell umgegangen ist und ein unvergessliches Erlebnis war und wir alle viel Spaß hatten. 
 
 
 
Loading...
Loading...