Zum Tod von OStR i.R. Christa Hering am 3. Mai 2016

In Erinnerung an Frau Hering und ihre Gaesdoncker Zeit von 1975 bis 2009

Am vergangenen Dienstag ist OStR i.R. Christa Hering nach langer Krankheit in ihrer Heimatstadt Werl verstorben. Als verständnisvolle, couragierte Kollegin und Freundin wird sie uns im Gedächtnis bleiben.

Keinen Zweifel gibt es daran, dass Frau Hering sich um unsere Schule verdient gemacht hat. Bevor die Gaesdonck im Jahre 1975 ihre Ausbildungsschule wurde, hatte sie nach dem Abitur am Mädchengymnasium der Ursulinen in Werl (Kreis Soest) in Köln und Bonn die Fächer Englisch und Geschichte studiert. Drei Jahre unterrichtete Frau Hering nach dem Gaesdoncker Referendariat am städtischen Leibniz Gymnasium in Remscheid, um dann für das Collegium Augustinianum Gaesdonck tätig zu sein. 28 Jahre lang (1981-2009) beteiligte sie sich maßgeblich an der Konzipierung des neusprachlichen Bereichs, organisierte und pflegte sie Partnerschaften bzw. Austauschprogramme mit Bernrode (NL) Bournemouth, Salisbury oder Alden Biesen (NL). Das sind lediglich wenige Beispiele für Christa Herings wertvollen und engagierten Einsatz an unserer Schule. Für ihre Schüler/innen legendär sind sicherlich die Sprachreisen ins britische Königreich oder die Teilnahme an den zur politischen Bildung zählenden Wartburg-Gesprächen in Eisenach.
Schon seit Christa Hering aus gesundheitlichen Gründen im Dezember 2009 in den Ruhestand ging, vermissen wir als Kollegium eine geschätzte Weggefährtin. Die Schülerschaft, der sie viele Jahre auch als Vertrauenslehrerin nahestand, dürfte genauso empfinden.  – Nun ist es endgültig. Wir werden Christa Hering nicht vergessen.

Should auld acquaintance be forgot
And never brought to mind?
Should auld acquaintance be forgot,
and days of auld lang syne?

 

Loading...
Loading...