Firmung 2016
Weihbischof Theising firmte auf „seiner“ Gaesdonck

Man merkt schon, dass sich der Weihbischof auf der Gaesdonck wohlfühlt. In einem „Meet and Greet“ vor dem eigentlichen Gottesdienst stellte sich der Xantener Weihbischof den Fragen der Gaesdoncker Firmlinge, die ihm von einer Schülerin und einem Schüler gestellt wurden. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Direktor der Gaesdonck, Peter Broeders, und den Spiritual, Cornelius Happel, antwortete der Würdenträger freimütig und locker auf die Fragen der Firmlinge. Er sagte, für ihn sei die Firmung auch etwas Besonderes gewesen und seine Entscheidung, Priester zu werden, habe auch mit dem Empfang der Firmung vor vielen Jahren zu tun gehabt. 

In einem feierlichen Gottesdienst wurden dann fast 50 Schülerinnen und Schüler (ein großer Teil der Jahrgangstufe hatte das Sakrament schon in ihren Heimatgemeinden empfangen) gefirmt. So passte dann auch der herrliche Frühlingstag, der sein Sonnenlicht in die Klosterkirche fallen ließ, zu diesem festlichen Ereignis. Unsere Firmlinge waren von den engagierten Erzieherinnen und Erziehern auf den heutigen Tag vorbereitet worden. Besuche in Klöstern, um die Lebensform der Mönche und Schwestern kennenzulernen, standen ebenso auf dem Programm wie Gespräche mit befreundeten Priestern und Gruppenstunden, die die Erzieher an den Schulwochenenden organisiert hatten. Wir gratulieren den Firmlingen herzlich zum empfangenen Sakrament und bedanken uns bei Weihbischof Theising, der in seiner Predigt noch einmal auf die Bedeutung der Firmung auch in der heutigen Zeit einging.








Loading...
Loading...