Ausbildung zum Segelschein auf der Gaesdonck

Am Sonntag, dem 28. Juni 2015 war es wieder so weit. Zehn Anwärter auf den Segelschein Binnen unter Segel trafen sich schon um 9.00 Uhr an der Xantener Nordsee im Hafen Wardt, um unter den aktuellen Tagesbedingungen, die Prüfungsmanöver in den jeweiligen Teams noch einmal zu segeln. Fünf von ihnen hatten sich auch das Bestehen der Motorboot-Prüfung vorgenommen, die zeitgleich geprüft wurde. Während der letzten Monate hatten sich alle in vier Gruppen jeweils rund 7 Mal zur praktischen Segelausbildung mit Herrn Dr. Becker auf der Xantener Nordsee getroffen und fleißig allerlei Manöver geübt. Die Motorbootfahrer wurden von Herrn Kempken von der Yachtschule Nautilus ausgebildet.


Ab 12.00 Uhr an besagtem Sonntag wurde es dann ernst: Drei offizielle Herren vom Prüfungsausschuss in Düsseldorf prüften rund 60 Personen, darunter auch die neun Gaesdoncker. Neben dem Binden wichtiger Knoten, mussten unter Segel Wenden, Halsen, Kommandos, Ab- und Anlegen sowie das Boje-über-Bord-Manöver gezeigt werden. Ähnliches sollte dann auch mit dem Motorboot vorgeführt werden. Um 14.00 Uhr galt es dann, die Theoretische Prüfung im Landhaus Wardt zu bestehen.

Während die Motorbootfahrer vom Wind weniger beeinflusst wurden, hatten die Segler unter schwierigen Bedingungen zu kämpfen: Der Anlegesteg für die Prüfung lag etwas im Windschatten einer Böschung, so dass der Wind nur weiter draußen einigermaßen aus einer eindeutigen Richtung kam. Ausgerechnet bei den kniffligen Anlegemanövern drehte dann oft der Wind, wurde deutlich stärker oder wehte plötzlich auf den Steg zu. Aber alle zehn Kandidaten behielten die Nerven und bestanden trotz widriger Umstände die praktische Prüfung sowohl unter Segel als auch unter Motor!

Einen ganz herzlichen Glückwunsch an Claas Crosse, Katrin Fegers, Ben Fegers, Melchior Mann, Jens Melis, Lutz Mulla, Dennis Schneiders, Friederike Schönfelder, Bernd Schönfelder und Benedikt Verhaegh.

Loading...
Loading...