Mit dem Fahrrad nach Xanten
Die Gaesdoncker Nachtwallfahrt


Am 17. Mai 2015 haben sich 20 Gaesdoncker Frühaufsteher getroffen, um gemeinsam eine Nachtwallfahrt nach Xanten zu unternehmen. Unter der Leitung von Michael Gysbers, Sabrina Daniels und Alois Kisters versammelten sich die Schüler und Schülerinnen um 5 Uhr morgens in der Schwesternkapelle, um mit einem kurzen Impuls zum Thema „Aufstehen zum Leben“ die Nachtwallfahrt zu beginnen.

Die 31 km zum Xantener Dom wurden mit Enthusiasmus zurückgelegt, und die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen unterstützten sich gegenseitig, so dass niemand zurück blieb. In Xanten angekommen, wurde jeder vom Kaplan Rothe und dem Weihbischof Theising mit Freude empfangen, um danach gemeinsam einen Gottesdienst zu feiern.
Im Anschluss wurden die Pilger zu einem ausgiebigen Frühstück eingeladen, um den Heimweg gestärkt bestreiten zu können. Es wurde viel geredet und gelacht. Gegen zwölf Uhr, zurück auf der Gaesdonck, wurde in der Kirche ein letztes gemeinsames Gebet gesprochen und jeder Pilger hatte die Möglichkeit, eine Kerze anzuzünden.
Nach der insgesamt ca. 62km langen Wallfahrt machte sich Erschöpfung, aber auch Freude breit, da jeder wusste, dass er etwas Gutes getan hatte.

Loading...
Loading...