Exkursion  zur Chemiedidaktik der Universität Duisburg-Essen

Klasse 9a zu Besuch bei SEPP

Als Dank für die Teilnahme der Gaesdoncker Chemiefachschaft an einer Studie der Fakultät der Chemiedidaktik in der Universität Duisburg-Essen durfte die Klasse 9a gemeinsam mit ihren Lehrern Dr. Ulrike Effertz und Udo Harnisch einen Tag im SEPP-Labor verbringen. SEPP steht hierbei für Schülerexperimentierpraktikum. Die 9a untersuchte in einem voll ausgestatteten, professionellen Labor diverse Bodenproben auf Nitrat, Phosphat, pH-Wert und Kalkgehalt.

Die Experimente wurden in einem Vorgespräch von dem Doktoranden Holger Tröger vorgestellt und sowohl die Durchführung als auch die spätere Auswertung wurden ausführlich besprochen. Besonders auf die Sicherheitsaspekte wurde dabei hingewiesen. Jeder Laborant musste Schutzbrille und Schutzkittel tragen, Essen und Trinken war strengstens verboten. Voll ausgestattet wurden im Anschluss an den theoretischen Teil dann die Experimente durchgeführt. Obwohl die Anleitungen ausführlich im Praktikumsskript beschrieben waren, dauerte es noch einige Zeit, bis die Schülerinnen und Schüler der 9a tatsächlich anfangen konnten, da die Routine trotz der vielen Schülerexperimente in der Schule fehlte. Im Endeffekt konnten aber alle Gruppen die Experimente erfolgreich durchführen und entsprechend auswerten. Der Lerneffekt, vor allem was Kooperation und Koordination beim Experimentieren anging, war deutlich. Allen hat es großen Spaß bereitet. Unser Dank gilt der Chemiedidaktik der Uni Duisburg-Essen, insbesondere danken wir Herrn Holger Tröger und der studentischen Hilfskraft Herrn Meyer für ihr Engagement.
Im Anschluss besichtigte eine kleine Gruppe mit Herrn Harnisch (der hier studiert hat) und Frau Dr. Effertz den Hauptcampus der Uni Essen, die anderen Schülerinnen und Schüler ergriffen die Gelegenheit für einen kleinen Innenstadtbummel durch die Essener City.


 

Loading...
Loading...