Autorenlesung – 27. Februar 2015

Britische Schriftstellerin Qaisra Shahraz für kulturelle Offenheit

Man bekommt nicht oft die Gelegenheit, die Gesichter kennenzulernen, die hinter Texten stecken, die man in der Schule behandelt. Die Gaesdoncker Schülerinnen und Schüler hatten am Dienstag das Privileg, Qaisra Sharaz, der britischen Schriftstellerin pakistanischen Ursprungs und Verfasserin unter anderem der Romane „The Holy Woman“ und „Typhoon“ sowie der Kurzgeschichte „A Pair of Jeans“, persönlich und in einem familiären Rahmen auf der Gaesdonck zu begegnen.

Frau Shahraz gewann die Aufmerksamkeit und Sympathie der Zuhörer nicht nur durch ihre Begeisterung für Deutschland und das deutsche Essen, sondern vor allem durch ihre Offenheit und sichtbare Freude, mit den Schülern zu kommunizieren. Bekannte Themen, wie die multi-ethnische Gesellschaft Großbritanniens und das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen, wurden mit großem Interesse diskutiert. Die Pädagogin unterhielt sich offen über ihre Sichtweise zu Themen wie zum Beispiel der Voreingenommenheit gegenüber fremden Kulturen und Religionen, insbesondere dem Islam, der mehr als je zuvor Einzug in die tägliche Berichterstattung findet. Sharaz appellierte an ihre Zuhörer, Fremdem offen zu begegnen und sprach sich für Toleranz und Akzeptanz aus.
Texte, die mitunter Abiturrelavanz in Deutschland hatten, wurden von der Autorin selbst vorgetragen und sie bot den Zuhörern spannende Einblicke in den Alltag und die Erlebnisse einer Autorin. Die erfahrene Schriftstellerin gab Schülern, die ebenfalls den Wunsch hegen zu schreiben, wertvolle Tipps und machte ihnen Mut, sich stets zu verbessern.

Loading...
Loading...