Vorlesewettbewerb 2014

Die Vorleser

Am 9. Dezember 2014 wurde erneut der alljährliche Vorlesewettbewerb in der Quinta der Gaesdonck ausgetragen. So war die gesamte 6. Jahrgangsstufe der Einladung von Organisatorin Angelika Pohl gefolgt und versammelte sich in der 3. und 4. Stunde im festlich geschmückten Stucksaal, um die vier Schülerinnen und Schüler im schulinternen Finale anzufeuern. 

Zuvor wurden in klasseninternen Austragungen die besten Vorleser der einzelnen Klassen ermittelt. Am Ende konnten sich Luise Brinkmann (6a), Sophia Dammers (6b), Florian Beinio (6c) und Miriam Baumsteiger (6d) durchsetzen. In der finalen Runde mussten die vier Finalisten ihre Fähigkeiten dann vor den Augen einer Jury unter Beweis stellen. Die Jury setzte sich aus Schulleiterin Doris Mann, Internatsleiter Alois Kisters sowie den Lehrern Darna Huppertz, Jörg Rose und Studienreferendar Thorsten Rölver zusammen.







Der Wettbewerb unterteilte sich in zwei Finalrunden: in der ersten Runde mussten die vier Finalisten jeweils eine Textstelle aus einem Roman ihrer Wahl vortragen. In der zweiten Runde musste dann ein unbekannter Romanauszug (Jutta Richter: „Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen") vorgelesen werden. Die fünf Jurymitglieder bewerteten dabei nach folgenden Kriterien: Textverständnis, Lesetechnik und Vortragsgestaltung. Die vier Quintaner haben sich alle sehr gut geschlagen und es entwickelte sich spätestens in der zweiten Vortragsrunde ein knappes und spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Die einzelnen Vorträge wurden bereits vor dem entscheidenden Urteil der Jury mit frenetischem Applaus der gesamten Schülerschaft der Quinta belohnt. Am Ende konnte aber Miriam Baumsteiger der 6d den Wettbewerb mit einem knappen Vorsprung für sich entscheiden. Auf sie wartet nun in den kommenden Monaten die nächste Wettbewerbsrunde auf Bezirksebene.

Loading...
Loading...