2-Personen-Stück in der Aula
Theaterstück zum Thema „Mobbing“ in der Aula

Auch in diesem Jahr stellt sich die Gaesdonck wieder dem Thema „Mobbing“ und weist auf die Folgen von Cybermobbing hin. Dieses Mal war es ein 2-Personen-Stück, das für die Klassen 6 und 7 in der Gaesdoncker Aula aufgeführt wurde. Neid und Missgunst entwickeln sich zu Hass und massivem Druck, so dass sich die Protagonistin das Leben nehmen will – aber kurz vorher noch gerettet werden kann. Das Stück wurde szenisch vom Theaterensemble RADIKS dargestellt und bot den Schülerinnen und Schülern auch die Gelegenheit zum anschließenden Gespräch.

Hier ein Artikel von Emma Sophia Fernandez Tendolkar und Marie-Sah Franken:

„Fake oder War doch nur Spaß?“ - Theaterstück über Cybermobbing

Am 8. März waren Johanna Pollet und Tim Engemann von der Schauspielgruppe Radiks aus Berlin bei uns an der Gaesdonck zu Gast. Sie führten uns (Klasse 6 bis 8) das Theaterstück „Fake oder War doch nur Spaß?“ über Cybermobbing vor, um zu zeigen, was die Folgen davon sein können.

mobbing 7

In dem Stück geht es um ein Mädchen namens Lea, der ihre eifersüchtige Freundin zum Verhängnis wird. Sie terrorisiert Lea im Internet und das alles nur wegen eines Castings bei einer Schauspielagentur, an dem Lea zuvor teilgenommen hat. Lea hat falsche Freunde, nur einer steht wirklich zu ihr. Das jedoch merkt sie leider erst zu spät, als sie wegen des Mobbings bereits kurz vor einem Selbstmordversuch steht. Zum Glück kann ihr dann von ihrem Vater, der Polizei und den Ärzten geholfen werden.

mobbing 2


Nach der Aufführung dieses Stücks hatten wir die Möglichkeit, Fragen zum Thema Cybermobbing an die Schauspieler zu richten. Wir wollten zum Beispiel wissen, was man machen soll, wenn man betroffen ist, wie man als Außenstehender handeln soll, oder wie man Cybermobbing von Anfang an verhindern kann.

mobbing 3

Wir fanden das Stück sehr informativ und interessant. Außerdem denken wir, dass es unsere Medienkompetenz gestärkt und gefördert hat. Wir hoffen, dass wir in den folgenden Jahren noch mehr Konflikte erklärt bekommen.

Ein großes Dankeschön an Johanna und Tim von der Schauspielgruppe Radiks!

Emma und Marie-Sah, 7c


 

Loading...
Loading...