Mittwoch, 29. Oktober 2014
Glückwünsche für Schwester Stefanie

Anlässlich des 85.Geburtstages von Schwester Stefanie fand in der Gaesdoncker Klosterkirche eine Messe statt, die Weihbischof Wilfried Theising zelebrierte. Die Kirche war gut gefüllt, Gesang und Instrumentalmusik sorgten darüber hinaus für eine besondere Atmosphäre. Nach den Feierlichkeiten besuchten wir Schwester Stefanie mit der Absicht, etwas aus ihrem bisherigen reichhaltigen Leben zu erfahren.

Schwester Stefanie ist am 29. Oktober 1929 in Mehr (damals Kreis Rees) geboren. Sie ist eins von sieben Kindern und hat u.a. eine  Zwillingsschwester. Zuerst hat sie die Volksschule besucht und anschließend eine Ausbildung zur Erzieherin gemacht. Sie war zwölf Jahre lang die Leiterin des Marienkindergartens in Kevelaer und hat, als sie schon im Ruhestand war, noch ehrenamtlich in Kevelaer gearbeitet. Eine ihrer ehrenamtlichen Aktivitäten war, Kinder zu ihrer ersten Kommunion zu begleiten.
Bevor Schwester Stefanie zur Gaesdonck kam, lebte sie 29 Jahre lang im Provinzhaus der Vorsehungsschwestern in Kevelaer. Als dieses geschlossen wurde, suchte sie sich als Wohnsitz die Gaesdonck aus. Gründe dafür waren, dass sie gebürtig vom Niederrhein kommt und auch weiterhin in der Gegend leben möchte. Des Weiteren wollte sie auch zukünftig etwas mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben.
Schwester Stefanie ist sehr gerne auf der Gaesdonck. Sie steht im guten Kontakt zu den Schülern. Ebenfalls freut sie sich immer, wenn das Wochenende oder die Ferien vorbei sind und die Schüler wieder da sind.
An der Gaesdonck versieht sie den Küsterdienst; dazu gehört beispielsweise die Vorbereitung der Messgeräte und –gewänder oder die Bereitstellung der Hostien und deren Verteilung. Sie betreut die Gottesdienste in der Klosterkirche und Schwesternkapelle.
Wir wünschen Sr. Stefanie vor allem im Namen der Schülerschaft noch viele gesunde und frohe Lebensjahre.

 

                                                                                 

 

 

Loading...
Loading...