Nach fünf Jahren wieder am Platz

Vielen nicht aufgefallen

In Mai 2009 fiel es von der Wand; seit einer Woche ist es wieder an seinem alten Platz zurück: das Leinwandgemälde „Christus an der Geißelsäule“. Damals war eine Stoffkordel, die als Hängehilfe diente, wohl aus Alterungsgründen kaputt gegangen. Durch den Sturz war das Gemälde vom Spannrahmen gerissen, hatte sich der Spannrand vom Rahmen gelöst; dabei war der Zierrahmen schwer beschädigt worden.Am Gemälde und Rahmen sind die notwendigen Konservierungs- und Restaurierungs-arbeiten durchgeführt worden, die selbstverständlich auch dokumentiert worden sind. Das restaurierte Kunstwerk (17.-18. Jh.) hängt jetzt wieder über der Tür der Sakramentskapelle in der Gaesdoncker Klosterkirche.  

Loading...
Loading...